Donnerstag, 22. Dezember 2011

Ein Weihnachtsgottesdienst, der das Herz berührt...

Tanzgruppe Glaubensgeneration mit einem Walzer
So kurz vor Weihnachten werden die meisten Leute durch die Hektik der Einkäufe, der Vorbereitungen, Geschenke, der Frage: "wie viel gebe ich aus?" erfasst... Wie von einer Schneelawine mitgerissen, scheinen die Menschenmassen an einem vorbei zulaufen... Stehen zu bleiben, sich zu besinnen? Das kommt nicht in Frage, denn die Zeit rast. "Ich habe keine Zeit" - kommt so oft über unsere Lippen, wie ein "hallo"... 
Doch es lohnt sich mal zur Ruhe zu kommen, sich zu erinnern, wieso Weihnachten eigentlich gefeiert wird. So lud die Evangeliumskirche Glaubensgeneration am 18.12. zu einem festlichen Weihnachtsgottesdienst mit Musik, Tanz und Theater ins Wera-Forum, in Duisburg Großenbaum ein. 

...der Lobgesang zur Ehre unseres Herrn Jesu Christi
  Du fragst dich vielleicht: "Wieso mit Musik, Theater und getanzt wurde da etwa auch?" Nehmen wir doch mal an, du wärst als Geisel gefangen genommen worden, ohne jegliche Chance zu entkommen. Und nach Jahren Hoffnungslosigkeit und Qual, wirst du von einer Person gerettet, die dir deine Freiheit schenkt. Würdest du diese Person nicht wie einen Helden feiern und ihr auf ewig dankbar sein? So wurde auch in diesem Weihnachtsgottesdienst unser persönlicher Held gefeiert. Denn Er wurde vor etwa 2000 Jahren geboren, damit jeder einzelne von uns nicht verloren geht, sondern durch den Glauben an Ihn das ewige Leben erbt. Die Ehre gebührt unserem Herrn - Jesus Christus!  

...die Suche nach der Wahrheit...



Durch das Theaterstück tauchte man in die Geschichte eines Weihnachtwunders ein... Es handelte von einem Mädchen, das auf der Suche nach ihren Wurzeln, nach einem Ausweg aus Enttäuschung, Frust und Einsamkeit war



 
...die Krippenfiguren erzählen das Wunder der Geburt Jesu

Gemeinsam mit ihr begaben sich die Zuschauer auf die spannende Reise der Wahrheitsfindung, begleitet von Engeln und zum Leben erwachten Krippenfiguren, die tänzerisch von der Geburt des Erlösers berichteten. 
Faszinierende Bühnendekoration und diverse Tänze versetzten einen in die Welt einer Kleinstadt in der Weihnachtszeit und sorgten für eine unverwechselbare Atmosphäre. 


...und der Herr eilt zur Hilfe, sobald wir Seinen Namen anrufen

Die Zuschauer erlebten eine ganze Palette von Gefühlen - von Staunen über Tränen bis hin zur Freude über das überraschende Ende. Denn dort, wo ein Mensch scheinbar keine Vergebung und Frieden finden kann, wo Verzweiflung und Schuldgefühle ihn auffressen... kommt unser barmherziger Gott mit seiner gnadenerfüllter Liebe und nimmt uns an, sofern wir Ihn nur lassen.
Anschließend richtete Pastor Alexander Epp in seiner Predigt unser Augenmerk an die Zeit in der Jesus Christus geboren wurde. An eine Zeit in der die Menschheit ihren Retter nicht erkannte... Doch ist es unserem Leben so fremd? Besinnen wir uns denn auf das uns von Jesus Christus angebotene Geschenk? Oder sind wir blind von der alltäglichen Hektik?

Wenn Sie auch auf der Suche sind, kommen Sie doch zu einem unserer Gottesdienste (nähere Informationen hier). Es ist nicht zu spät das Geschenk der Errettung anzunehmen!


Kommentare:

  1. Dasm war ein super Fest!!!!!! Gott sei Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Das war wunderschön! Unser Gott ist allmächtig und bewirkt Wunder!

    AntwortenLöschen
  3. So ein ergreifendes Musical, dass der kommerziellen Welt in diesem Bereich eine Nasenlänge voraus ist. Tänzerisch und schauspielerisch war es sehr professionell und mitreißend. Gott hat aber auch durch die Predigt gewirkt, so dass Menschen sich mit Gott versöhnt haben. Gott sei Dank!

    AntwortenLöschen

Der Artikel zu deinem Kommentar ist schon was älter. Wir schauen uns deinen Kommentar an und genehmigen ihn dann möglichst schnell. Wir bitten um Verständnis.