Donnerstag, 9. Februar 2012

Der erste "Schalom"-Abend der Glaubensgeneration in 2012 im Wera-Forum


Der jüdische Chor der Glaubensgeneration
Schalom, liebe Freunde! 
Unbemerkt raste noch ein Jahr an uns vorbei und kehrt nicht mehr zurück. Es brach das neue Jahr an - mit neuen Zielen, neuen Träumen, neuen Hoffnungen. Doch auf wen oder was hoffen wir? Wovon träumen wir? Wir wünschen einander ein frohes neues Jahr, wünschen einander Gesundheit, Wohlergehen... Wieso? Na, weil es eben so üblich ist. Aber dachten Sie mal darüber nach, dass man alles Mögliche wünschen kann, doch durch wen werden diese Wünsche erfüllt? Vom wem hängt unser Wohlergehen ab? Wer kann uns wieder gesund machen, wenn wir erkrankt sind?
Wer beschützt uns vom Bösen und Unheil? Wofür leben wir? Worin besteht der Sinn unseres Lebens? So viele Fragen... Sie alle waren Thema des „Schalom“-Abends, der am 14. Januar im Wera-Forum stattfand. 

In der offenen Talk-Runde wurde auch viel gelacht...
Haben Sie sich bereits diese Fragen gestellt? Wir fragten die Gäste an diesem Abend und erhielten folgende Antworten: „leben, um zu leben“, „für meine Kinder“, „um an etwas Gutes zu glauben“, „um glücklich zu sein“ usw. In dieser vom Pastor der Evangeliumskirche "Glaubensgeneration" Alexander Epp geleiteter Talk-Runde wurde unsere Aufmerksamkeit darauf gelenkt, dass der Sinn nicht darin besteht. Denn es hat alles einen Anfang und ein Ende, auch der Begriff des Glücks ist ziemlich relativ. Also worin besteht nun der Sinn unseres Lebens? 
 Schon immer setzte sich der Mesch mit der Frage nach dem Sinn auseinander. So auch Ekklesiastes bzw. Prediger – Salomo. Er war der weiseste Mensch aller Zeiten und Völker und sagte in der Bibel dazu: „O Nichtigkeit der Nichtigkeiten! Alles ist nichtig! Was bleibt dem Menschen von all seiner Mühe, womit er sich abmüht unter der Sonne?“ (Prediger 1, 2f.). Doch „Ich merkte, dass alles, was Gott tut, das besteht für ewig“ (Prediger 3, 14). „Denn der Staub muss wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat. Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus. Denn Gott wird jedes Werk vor ein Gericht bringen, samt allem Verborgenen, es sei gut oder böse.“ (Prediger 12, 7+13f.). 
Die Zirkusgruppe der Glaubensgeneration
Wenn auch Sie sich mit solchen spannenden Themen beschäftigen und ein Teil der offenen Talk-Runden werden möchten, sodann herzlich Willkommen zum nächsten "Schalom"-Abend der Glaubensgeneration! Die Türen des Wera-Forums im Duisburger Süden stehen für Sie offen. Die Veranstaltungstermine werden immer frühzeitig auf der Internetseite der Evangeliumskirche "Glaubensgeneration" bekannt gegeben. 
Wir würden uns freuen auch Sie begrüßen zu dürfen. Neben spannenden Diskussionen werden die "Schalom"-Abende außerdem noch durch die Auftritte der Tanzgruppen, Zirkusgruppe und dem jüdischen Chor der Glaubensgeneration bereichert. Hungrig bleiben die Gäste im Wera-Forum ebenfalls nicht, denn es gibt leckere Kuchen zum Kaffee und Tee. Bis bald!

P.S.: noch mehr Fotos zum Abend gibt es hier und Informationen zum Judendienst der Gemeinde "Glaubensgeneration" hier.

Kommentare:

  1. Ich finde das einfach super, dass die Veranstaltungen im Wera-Forum so vielfältig sind und es ist wirklich für jeden etwas dabei :)

    AntwortenLöschen
  2. Jews for Jesus sind in Amerika jetzt sehr aktiv. Das Thema ist auch sehr aktuell. Weiter so :)

    AntwortenLöschen

Der Artikel zu deinem Kommentar ist schon was älter. Wir schauen uns deinen Kommentar an und genehmigen ihn dann möglichst schnell. Wir bitten um Verständnis.