Samstag, 16. November 2013

Romantik im WERA-Forum: Junge Familien unter sich

Kerzenschein, edles Essen, gedimmtes Licht. Elegant gekleidete Menschen unterhalten sich und leiser Jazz spielt im Hintergrund. Die Stimmung ist gemütlich und romantisch. Ein besonderer Abend nimmt seinen Anfang.


Am 16. November 2013 versammelten sich junge Pärchen und Familien, um gemeinsam einen romantischen Abend zu erleben. Das WERA-Forum in Großenbaum bot dafür die perfekte Location.


Es wurde gelacht, gegessen und getanzt. Der Abend begann mit einem romantischen Film, der die Pärchen inspirieren sollte sich nette Worte und besondere Komplimente aufzuschreiben.
Danach bedienten sich alle am edlen und leckeren Buffet. Die Pärchen wurden dann vor lustige und interessante Aufgaben gestellt: So sollte man den einen Partner nur an den Ohren oder der Nase erkennen.
Zum Abschluss des Abends predigte Pastor Alexander Epp über Christus im Alltag der Familie:
„Viele christliche Familien verfallen in Gewohnheiten und leben wie jede andere ungläubige Familie. Man kann dann keinen Unterschied mehr erkennen, zwischen christlichen Familien und Nichtchristen.

Jesus muss im Alltag unseres christlichen Familienlebens einen festen Platz haben. Leider verbannen die Meisten Christus aus ihrem Alltag und benehmen sich nur in der Kirche „christlich“.


Wenn wir am Tisch sitzen, dann muss Christus unter uns sein. Seine Gegenwart sollte erst Recht bei uns zuhause sein.

Das Leben besteht aus Kleinigkeiten. Und in diesen Kleinigkeiten sollte Christus erkennbar sein."

Auch du kannst das nächste Mal bei diesem besonderen Abend dabei sein. Schau regelmäßig auf www.glaubensgeneration.de vorbei und verpasse den Termin nicht.

Kommentare:

  1. Ich glaube an Christliche Familie!!!

    AntwortenLöschen
  2. Mein Mann und ich haben diesen Abend genossen, gute Gemeinschaft, leckeres Essen und romantische Atmosphäre... Das Thema brachte zum Nachdenken, bei wie vielen Dingen im Alltag wir wirklich Gott außen vor lassen, wenn auch unabsichtlich...

    AntwortenLöschen

Der Artikel zu deinem Kommentar ist schon was älter. Wir schauen uns deinen Kommentar an und genehmigen ihn dann möglichst schnell. Wir bitten um Verständnis.